Mein Werdegang

Studium der Natur-, Literatur- und Sprachwissenschaften

Nach einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Abitur habe ich an der Sorbonne-Nouvelle in Paris (Frankreich) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (Deutschland) Literaturwissenschaft und Germanistik studiert und damit meiner Yin- wie meiner Yang-Seite Rechnung getragen. Thema der Abschlussarbeit meiner Maîtrise waren «Metalinguistische Vorgänge bei Übersetzungsübungen». Darauf aufbauend erwarb ich ein DESS (Master pro) am I.S.I.T. (Institut supérieur d’Interprétation et de Traduction) in Paris in Fachübersetzen und Terminologie.

Im Hinblick auf meine Zusammenarbeit mit Verlagen habe ich zudem eine Fernausbildung zur Lektorin/Korrektorin des Centre d’écriture et de communication in Paris (Frankreich) absolviert.

Studium der Natur-, Literatur- und Sprachwissenschaften

Nach einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Abitur habe ich an der Sorbonne-Nouvelle in Paris (Frankreich) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (Deutschland) Literaturwissenschaft und Germanistik studiert und damit meiner Yin- wie meiner Yang-Seite Rechnung getragen. Thema der Abschlussarbeit meiner Maîtrise waren «Metalinguistische Vorgänge bei Übersetzungsübungen». Darauf aufbauend erwarb ich ein DESS (Master pro) am I.S.I.T. (Institut supérieur d’Interprétation et de Traduction) in Paris in Fachübersetzen und Terminologie.

Im Hinblick auf meine Zusammenarbeit mit Verlagen habe ich zudem eine Fernausbildung zur Lektorin/Korrektorin des Centre d’écriture et de communication in Paris (Frankreich) absolviert.

Von der Übersetzerin zur Leiterin des Übersetzungsdienstes

Ich begann als Übersetzerin bei der Versicherungsgesellschaft Winterthur in der deutschsprachigen Schweiz. Parallel besuchte ich die Ausbildung ihrer Berater in Lausanne. So lernte ich das Versicherungshandwerk von der Pike auf. Bald wurde ich zur Leiterin des französischsprachigen Übersetzungsdienstes ernannt. Im Folgenden konnte ich massgeblich zur Modernisierung der Abteilung beitragen: Ausweitung des Leistungsspektrums (Übersetzung, Lektorat, Synthese), Einführung von Programmen für die computerunterstützte Übersetzung (Steigerung der Produktivität um +42% in nur einem Jahr bei gleichbleibender Qualität) und eines Qualitätssicherungssystems nach ISO-Norm, Aufbau und Management eines externen Lieferantennetzwerks, Unterstützung der Abteilungen Marketing und Kommunikation und der Rechtsabteilung (operative Zusammenarbeit, Beratung), Expertise im Management von bereichsübergreifenden Projekten.

Heute arbeite ich freiberuflich als Übersetzerin für die Versicherungsindustrie, jedoch nicht mehr ausschliesslich. Mittlerweile habe ich mein Angebot ausgeweitet auf Bereiche wie Wirtschaft, persönliche Entwicklung und Nachhaltigkeit, Lehrmaterial und Informationsportale.

Von der Übersetzerin zur Leiterin des Übersetzungsdienstes

Ich begann als Übersetzerin bei der Versicherungsgesellschaft Winterthur in der deutschsprachigen Schweiz. Parallel besuchte ich die Ausbildung ihrer Berater in Lausanne. So lernte ich das Versicherungshandwerk von der Pike auf. Bald wurde ich zur Leiterin des französischsprachigen Übersetzungsdienstes ernannt. Im Folgenden konnte ich massgeblich zur Modernisierung der Abteilung beitragen: Ausweitung des Leistungsspektrums (Übersetzung, Lektorat, Synthese), Einführung von Programmen für die computerunterstützte Übersetzung (Steigerung der Produktivität um +42% in nur einem Jahr bei gleichbleibender Qualität) und eines Qualitätssicherungssystems nach ISO-Norm, Aufbau und Management eines externen Lieferantennetzwerks, Unterstützung der Abteilungen Marketing und Kommunikation und der Rechtsabteilung (operative Zusammenarbeit, Beratung), Expertise im Management von bereichsübergreifenden Projekten.

Heute arbeite ich freiberuflich als Übersetzerin für die Versicherungsindustrie, jedoch nicht mehr ausschliesslich. Mittlerweile habe ich mein Angebot ausgeweitet auf Bereiche wie Wirtschaft, persönliche Entwicklung und Nachhaltigkeit, Lehrmaterial und Informationsportale.